Ökumenischer Jugendkreuzweg 23.3.2018

13. März 2018; KJA

Stadtdekanat

Am 23.03.2018 um 18:00 Uhr machen sich junge Menschen auf und gehen den traditionellen Jugendkreuzweg durch die Kölner Innenstadt. Zum 6. Mal ziehen rund 100 Jugendliche los und machen dabei Halt an unterschiedliche Stationen. Traditionell ist der Start in der Antoniterkirche auf der Schildergasse. Der Weg führt die Gruppe weiter zum NS-Dokumentationszentrum, über das Rathaus und den Lichhof zum CRUX (An Zint Jan 1, 50678 Köln, ca. 20 Uhr) in der Südstadt.

Unter dem Motto #beimir laden die Stanstil-Bilder und Texte dazu ein, sich mit dem Leiden und Sterben Jesu konkret auseinander zu setzen und in die heutige Zeit zu übersetzen. Damit wollen die Veranstalter, die Evangelische Jugend Köln und die KJA Köln selbst ein Zeichen gegen Unterdrückung und Verfolgung, Hass und Willkür, Machtspiele und Beliebigkeit, Gewalt und Feindschaft, Wegschauen und Ignorieren setzen.

Erstmals wurden in diesem Jahr Kölner Jugendliche für die deutschlandweiten Materialien fotografiert. Sie haben sich im Besonderen mit dem Thema #beimir auseinander gesetzt und sind natürlich beim Ökumenischen Jugendkreuzweg dabei.

Der Jugendkreuzweg wird in Köln von der Evangelischen Jugend in Köln und Umgebung und von der KJA Köln veranstaltet. Er ist das größte ökumenische Jugendprojekt in Köln.

www.kja-koeln.de

www.jupf.de

 

Zurück